Willkommen!

Ihr Kind hat Schwierigkeiten beim Lesen oder in der Rechtschreibung?

Die Buchstaben tanzen verdreht im Heft herum?

Die Leistungen verbessern sich kaum, obwohl Ihr Kind viel übt?

Vielleicht könnte dies ein Hinweis sein, dass Ihr Kind Legasthenie hat und eine individuelle Förderung benötigt.

Ich freue mich, wenn ich Sie auf diesem Weg unterstützen kann!


Legasthenie- Eine Begriffserklärung

Von Legasthenie spricht man, wenn bei Kindern trotz guter Intelligenz beim Erlernen des Schreibens und/ oder Lesens Probleme auftreten. Verursacht werden diese durch differente Sinneswahrnehmungen- die Bereiche der Optik, Akustik und Raumwahrnehmung können im Zusammenhang mit Symbolen betroffen sein. Legastheniker haben somit eine andere Informationsverarbeitung und dadurch bedingt eine andere Lernfähigkeit.
Im Umgang mit Buchstaben werden sie zeitweise unaufmerksam und machen deswegen beim Lesen und/oder Schreiben Wahrnehmungsfehler.

Legasthenie ist genetisch bedingt.



LRS= Lese- uNd Rechtschreibschwäche

Zum Unterschied zur Legasthenie wird die LRS erst durch verschiedene Ereignisse und Begebenheiten, die im Leben eines Kindes vorkommen können, erworben.

Dies kann durch häufiges, krankheitsbedingtes Fernbleiben vom Unterricht und damit einem Lerndefizit hervorgerufen werden oder aber auch zu wenig Übung oder schwierige familiäre Umstände können Ursachen einer LRS sein.

Ebenso sind mögliche physische Ursachen nicht auszuschließen (Seh-und/oder Hörschwäche), welche dem Folgen des Unterrichts erschweren.

Hier kann ich Aufklärung mittels Austestung und Abhilfe durch gezieltes Ansetzen der Übungseinheiten schaffen.